G/GESCHICHTE Juli 2017

Die Goten – Das erste Imperium der Germanen

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Goten genießen nicht den besten Ruf. Ihr Name steht für Krieg, Plünderung und Zerstörung. Die italienischen Humanisten verwandten den Begriff „gotisch“ als Synonym für „barbarisch“. Ein Besuch in Ravenna lehrt das Gegenteil. Hier residierte im 6. Jahrhundert der Ostgote Theoderich der Große. Der König galt nicht nur als Meister der Staatskunst, sondern auch als Förderer der Künste. Betritt man seine Palastkirche Sant’ Apollinare Nuovo ziehen einen die strahlenden Mosaike in ihren Bann: Heilige, Märtyrer, Engel und ein würdevoll thronender Christus.

Ein Porträt Theoderichs sucht der Ravennatourist allerdings in dieser Kirche vergebens. Nachdem 540 das Heer Kaiser Justinians die Stadt von den Ostgoten zurückerobert hatte, ließ der Kaiser das Porträt des verstorbenen Gotenkönigs entfernen. Der weitere Feldzug gegen die „Barbaren“ wurde mit kompromissloser Härte geführt, bis 555 der letzte Widerstand beseitigt war. Was aus den überlebenden Ostgoten geworden ist, bleibt rätselhaft.

Der epische Untergang faszinierte den Historiker Felix Dahn. Sein 1876 erschienener Roman „Ein Kampf um Rom“ prägte das deutsche Gotenbild für Generationen und ebnete den Weg für den Germanenkult der Nazis, die nach dem „Endsieg“ auf der Krim einen „Gotengau“ errichten wollten. Die Tage nationaler Vereinnahmung der Goten sind lange vorbei. Heute unterstreicht die Forschung ihre europäische Dimension. Für den bulgarischen Forscher Rossen Milev (siehe Interview) sind die Goten „die Paten Europas“.

Ihr
Klaus Hillingmeier,
Chefredakteur

Themen dieser Ausgabe

Das 9/11 der Spätantike
Die Westgoten plündern Rom

Jenseits von Schweden
Wo kommen die Goten her?

Daheim
Wie lebten die Goten am Vorabend der Völkerwanderung?

Walhalla wird zum Paradies
Wulfila übersetzt die Bibel in eine germanische Sprache

Hunde für Sklaven
Der Hunnensturm und die Folgen

Verschleppt und verheiratet
Die Kaisertochter und Regentin Galla Placidia

Ein römischer Gote
Der Westgotenherrscher Theoderich I.

Wie man über die Römer herrscht
Theoderich der Große und die Staatskunst

Vom Trost der Philosophie
Boethius’ Karriere von der Kanzlei in den Kerker

Das Imperium schlägt zurück
Kaiser Justinians Vernichtungsfeldzug gegen die Ostgoten

Toledo ist eine Messe wert
Wie die Westgoten bis heute Spanien prägen

„Die spinnen, die Goten!“
Gotenklischees von Goethe bis Asterix

„Der freie Geist der Goten“
Interview mit dem bulgarischen Kulturhistoriker Rossen Milev

Weitere Themen

Blickpunkt
Die Ruinen der Maya – Massentourismus gefährdet das archäologische Erbe

Neue Serie: „Tiere schreiben Geschichte“
Die Honigbiene – Das süße Gold der Königin

Geschichte im Alltag
Das Drive-In – Der ideale Ort für Faule, Verliebte und Autonarren

Porträt
Amelia Earhart – Königin der Lüfte