test
« zurück
Kairo

Tutanchamun wieder mit Bart

Bei Reinigungsarbeiten wurde die Totenmaske des Pharaos Tutanchamun 2014 schwer beschädigt – Nun gelang Experten die aufwendige Reparatur

iStock_00000623441ffgd0_SmallEin Kunstwerk von unschätzbaren Wert: die Goldmaske des Tutanchamun | istockphoto.com/portfolio/assalve

Es war der Modetrend 2015: Mann trägt wieder Bart. Wer dieses Jahr ohne auffällige und starke Gesichtsbehaarung auftrat, galt fast schon als nackt. Nur einer, der war unfreiwillig bartlos: Pharao Tutanchamun.

2014 war das Unglück geschehen – bei Reinigungsarbeiten im Ägyptischen Museum in Kairo stießen die Putzkräfte damals so dermaßen unglücklich gegen die Vitrine, in der die Totenmaske des Pharaos ausgestellt war, dass diese zu Bruch ging. Der steife, lange Kinnbart fiel einfach vom goldenen Gesicht ab.

Eine „Verschlimmbesserung“ mit Kunstharz

Es folgte das, was die österreichische Tageszeitung Der Standard als „Verschlimmbesserung“ betitelte: Spontan versuchte man den Bart mit Kunstharz wieder zu fixieren. Allerdings unsachgemäß und stümperhaft.

Um die Maske nach diesem Fauxpas wieder in ihren Ursprungszustand zurück zu versetzen, wurden nun Experten auf das wertvolle Ausstellungsstück angesetzt. Der Auftrag ging nach Deutschland: An der Restaurierungsarbeit waren Forscher eines namhaften Klebstoffherstellers, Experten des Römisch-Germanischen Zentralmuseums Mainz, der Hochschule Mainz sowie Spezialisten der naturwissenschaftlichen Betrachtung archäologischer Fragen beteiligt. Gemeinsam gelang ihnen die Rettungsaktion: Tutanchamuns zwölf Kilo schwere Totenmaske ist wieder öffentlich zugänglich an ihrem angestammten Platz im Ägyptischen Museum in Kairo. Mit Bart. So ist er kurz vorm Ende des Jahres doch noch auf den Bart-Trend aufgesprungen.

Und auch der Direktor der Abteilung Kairo des Deutschen Archäologischen Instituts, Professor Stephan Seidlmayer ist glücklich: „Der goldenen Maske konnte auf diese Weise ihre historische Identität zurückgegeben werden“, sagte er dem Standard zufolge bei einem Festakt im kairoer Museum.

Replica of the burial mask of egyptian pharaoh tutankhamun
So sah und sieht das Original wieder aus: die
Totenmaske Tutanchamuns|
istockphoto.com/portfolio/tepic

Katharina Behmer

Zuletzt geändert: 23.12.2015