G/GESCHICHTE Oktober 2018

1918-1919 Revolution in Deutschland

Liebe Leserin, lieber Leser,

»Kein Triumph wird sein, nur viele Untergänge ohne Würde«, hatte Stefan George schon 1917 prophezeit. Der Dichter sollte recht behalten: Im August 1918 ist die letzte Offensive des deutschen Heeres gescheitert und für die Oberste Heeresleitung gilt eine Fortführung des Kriegs als „aussichtslos“. Trotzdem fordert Reichskanzler Max von Baden einen „Endkampf auf Leben und Tod“. Die Matrosen der Hochseeflotte stemmen sich gegen den Wahnsinn – ihre Meuterei wird zum Fanal der Revolution.

Das „alte und morsche“ Kaiserreich hat im November 1918 sein Ende gefunden. Während in Weimar die deutsche Nationalversammlung tagt, forcieren in Berlin und München die „Linken“ die zweite Phase der Revolution. Um eine „Räterepublik Deutschland“ zu verhindern, kommt es zu einem Bündnis der SPD mit den reaktionären Freikorps, die mit aller Härte den Berliner Aufstand der „Spartakisten“ niederschlagen und einen blutigen Schlussstrich unter die Münchner Räterepublik ziehen.

Es war ein Triumph der parlamentarischen Demokratie, als am 31. Juli 1919 die Verfassung der Republik beschlossen wurde: allgemeines und gleiches Wahlrecht, Meinungs- und Pressefreiheit, zwei Kammern mit Reichstag und föderalem Reichsrat. Die hehren Ziele der Revolution von 1848 schienen Realität geworden zu sein. Doch schon gibt es mahnende Stimmen, die vor einer gefährlichen Machtfülle des Reichspräsidenten warnen.

Ihr, Euer
Klaus Hillingmeier
Chefredakteur

Themen dieser Ausgabe

Rommel – ein deutscher Held?
Wie stand der „Wüstenfuchs“ zu Hitler?

Aufstand der Matrosen
Die deutsche Flotte soll eine letzte aussichtslose Seeschlacht schlagen: Meuterei!

Im Westen viel Neues
Die deutsche Armee kollabiert an der Westfront. Ludendorff muss eine Entscheidung treffen

Niemandsland
Welches Trauma der Erste Weltkrieg hinterließ

Kaiserdämmerung
Das Ende der Hohenzollernmonarchie ist gekommen

Der Mann am Fenster
Sozialdemokrat Philipp Scheidemann ruft die Republik aus

Präsident in der Badehose
Friedrich Ebert ist ein Mann des Volkes. Für viele fast zu volksnah

Der Spartakusaufstand
Wie die Revolution eskaliert und die Linke sich radikalisiert

Pakt mit dem Teufel
Statt der Demokratie bringen Freikorps Gewalt auf die Straße

Die rote Rosa
Wie Rosa Luxemburg zur Märtyrerin des Sozialismus wurde

Rote Flaggen über München
Bayern zwischen Freistaat und Räterepublik

Franz Ritter von Epp
Der Mann, der die Münchner Räterepublik niederschlug

Der Vertrag von Versailles
Welche Bedingungen die Siegermächte an Deutschland stellen

„Eine Art Gründungsgewalt“
Historiker Mark Jones erklärt, wie es zu den Gräueltaten kam

Neuanfang in Weimar
Die Verfassung bringt Gleichberechtigung, Pressefreiheit und Bürgerrechte. Und Schwächen

Revolution überall
Ausstellungen und Medien zum 100. Jahrestag

 

Weitere Themen

Blickpunkt
Mythos Schwert – Von der nordischen Mythologie bis zu den Helden Hollywoods

Serie: „Traumstraßen der Welt“
Route 66 – quer durch die USA

Geschichte im Alltag
Das Parfum

Porträt
Alexander Selkirk – der wahre Robinson Crusoe