« zurück

Robin Hood

G/GESCHICHTE Porträt

Robin Hood – Die Wahrheit hinter der Legende

Liebe Leserin, lieber Leser,

Sie halten die erste Ausgabe unseres neuen Periodikums in den Händen: G/GESCHICHTE PORTRÄT erscheint ab sofort alle drei Monate und ist der Nachfolger von G/GESCHICHTE SPEZIAL.

Jedes Heft der Reihe widmet sich ganz einer herausragenden Persönlichkeit, einem besonderen Ort oder einem wegweisenden Ereignis. Wir schildern faszinierende Lebensgeschichten und Legenden, beleuchten prägende Charakterzüge ebenso wie den historischen Hintergrund. G/GESCHICHTE PORTRÄT erzählt so große Geschichte in Nahaufnahme, kompetent recherchiert und spannend geschrieben. Denn weiterhin gilt unser Credo: Geschichte darf Spaß machen – bei aller notwendigen Seriosität.

Den Anfang bildet eine Person, die wahrscheinlich nie gelebt hat. Das klingt paradox – und ist es auch. Trotzdem ist Robin Hood mehr als irgendein Sagenheld. Er symbolisiert das mittelalterliche Ideal wie kaum ein anderer, und er bewegt sich nicht in einem mythischen Raum, sondern in einer konkreten Region: um den Sherwood Forest bei Nottingham herum. Zudem sind wichtige Figuren wie Richard Löwenherz und Prinz John reale Personen.

Wir blicken nun hinter die Robin-Hood-Legende und stellen im ersten Teil des Hefts die Frage: Wie viel Wahrheit steckt in dem Mythos? Wie lebten, kämpften und litten die Menschen zur Zeit Robin Hoods tatsächlich? Im zweiten Teil beleuchten wir die Entwicklung des ambivalenten Helden von den ersten Überlieferungen bis zur Gegenwart. Dabei zeigt sich: Der Outlaw und seine Gefährten haben erstaunliche Wandlungen erfahren. Wie sich die Robin-Hood-Geschichte ändert, verrät bis heute mehr über den jeweiligen Zeitgeist, als so mancher ahnt.

 

Ihr, Euer
Christian Pantle,
Chefredakteur

Themen dieser Ausgabe

Kreuzzüge und Intrigen
Die historische Bühne für Robin Hood

Im Schatten des Eroberers
Normannen und Angelsachsen im Konflikt

Maschinengewehr des Mittelalters
Warum die Engländer mit dem Langbogen so erfolgreich waren

Männer allein im Wald
Das Dickicht der Wälder wuchs zur Projektionsfläche für eine bessere Welt

Wer durfte jagen?
Könige trieben Sport, Bauern verloren ihre Lebensgrundlage

Aderlass und Abführmittel
So heilten Robins Zeitgenossen

Guter König? Schlechter König?
Das Bild von Richard Löwenherz und Johann Ohneland muss überdacht werden

Risse im Image
Das Historische Museum der Pfalz Speyer nähert sich König Richard

Stadt, Land, Mord
Wie gewalttätig war das Mittelalter?

Nottingham
Eine Stadt im Griff von Robin Hood und Marketing-Managern

Gab es Robin Hood wirklich?
Die Engländer suchen nach Beweisen

Robin zum Anfassen
Wie die Familienausstellung in Speyer den Outlaw für Kinder und Erwachsene greifbar macht

Who-is-who
Robins Gefährten und Gegner

Mann ohne Vergangenheit
Anfangs scheffelte Robin in die eigenen Taschen

Ein Vogelfreier wird zum Volkshelden
In der Romantik verhilft ein Ritter dem Outlaw zum Imagewandel

Zwischen hart und zart
Ist Marian mehr als die Frau an seiner Seite?

Action und Flower Power
Von traumatisiert bis visionär: Im Kino hat Robin Hood viele Facetten

Ende gut, alles gut?
In manchen Geschichten findet der Held in Grün kein Happy End

Desperados
Reale Verbrecher eifern der Legende von Nottingham nach

„Robin Hood ist nie revolutionär“
Professor Stephen Knight erklärt, weshalb er wegen dem Mann in Strumpfhosen Hassnachrichten bekam

Robin Hood lebt
Noch heute gilt der Name als Synonym für die gute Sache

Service
Mittelalter-Feeling für alle