G/GESCHICHTE WISSEN

Geheimnis Kloster – Die Sehnsucht nach der großen Stille

Liebe Leserinnen und Leser!

Sie haben ziemliches Aufsehen erregt, jene Stellenanzeigen, die im letzten November in der Schweiz zu lesen waren. Gesucht wurden Sozialarbeiter, sowie Krankenpfleger und -therapeuten, aber auch Mechaniker, Köche, Elektriker und Gärtner – und das alles in einer Lebensstellung mit hundertprozentiger Garantie. Im Kleingedruckten war dann weiter zu lesen: „Wir bieten Ihnen keine Bezahlung, sondern Spiritualität und Gebet, Kontemplation, eine egalitäre Lebensform, Freiheit von persönlichem materiellen Reichtum und von dem üblichen Zweierbeziehungsmodell. Wir bieten … Lebenssinn und Leben in einer Gemeinschaft in solidarisch getragener sozialer Sicherheit … “ Inserent war die Schweizer Kapuzinerkongregation, die auf diese ungewöhnliche Weise neue Ordensmitglieder suchte.Nachwuchsmangel plagt heutzutage alle religiösen Orden in der westlichen Welt; die monastische Lebensform ist bei uns unbestreitbar in einer Krise. Nicht zum ersten Mal in ihrer bald zweitausendjährigen Geschichte, und noch immer folgten den Krisen Zeiten von Aufschwung und neuer Blüte. Was macht aber das Geheimnis dieser Lebensentscheidung aus, die einer Existenz für Gott und den Mitmenschen all das opfert, was der Mehrheit so wichtig ist: Besitz, Selbstbestimmung, Freiheit, Familie?Welche anderen – ihnen wichtigeren – Gewinne ziehen Mönche und Nonnen aus dem Leben in der Kloster-gemeinschaft? Mit 50 Blickpunkten wollen wir dieses zeitlose und den Zeiten widerstehende Phänomen näher betrachten und zu erklären versuchen. Wir hoffen, dass auch Sie, liebe Leserinnen und Leser, dadaurch die spirituelle Dimension eines Lebens nachvollziehen können, das sich von der Welt abgewandt hat, um für das Heil der Welt zu  wirken.
Und diese Spiritualität wirkt auch und gerade im 21. Jahrhundert über die Klostermauern hinaus. Es ist verblüffend: Während in den Abteien viele Novizenzimmer leer stehen, gibt es für die Gästezimmer lange Wartezeiten. Das Angebot, einige Tage als Gast im Kloster mit leben zu können, trifft ganz offensichtlich einen Nerv der Moderne. Wo sonst kann man Ruhe suchen und Stille erfahren, in sich hineinhören und gleichzeitig verständnisvolle Zuhörer finden? Für die Fragen zu „Gott und die Welt“ gibt es wohl keinen geeigneteren Rahmen. Wir freuen uns jedenfalls, Ihnen zu diesem aktuellen Aspekt des Geheimnisses Kloster Anregungen und Tipps geben zu können.

Dr. Franz Metzger
Herausgeber
G/Geschichte

Themen dieser Ausgabe

Leben oder gelebt werden
Pater Anselm Grün im Gespräch über die Botschaft des Mönchtums

Die Geschichte des Möchtums
Das Phänomen, Antonius in Ägypten, die ersten Regeln für das Klosterleben, das Abendland der Mönche, sie hohe Zeit der Klöster, Klosterleben in den Städten, Klostersturm in der Reformation, der Neubeginn und das Ordensleben fürs 21. Jahrhundert sowie viele andere historische Aspekte …

Die Regeln des Mönchtums
Die Ausbildung im Kloster, das Gelübde, die Ordenstracht, der Tagesabluf, Ora et Labora, Das Leben in der Gemeinschaft, Schweigen, Schlichtheit und Einsamkeit sowie viele andere Regelungen des Ordenslebens …

Das Leben im Kloster
Das Stundengebet, die Messe, die täglichen Pflichten, das Kapitel, die Gastfreundschaft, Zeit für sich selbst und Zeitgefühl sowie Zeiterfahrung und viele weitere Programmpunkte im Leben eines Mönches …

Die Kultur der Klöster
Handwerk und Kunst, die Architektur der Klöster, die Sängermönche von Heiligenkreuz, heilige Bilder, Literatur sowie viele weitere kulturelle Aspekte …

Zu Gast im Kloster
Alles was man zu einem Klosteraufenthalt als Gast wissen sollte und viele andere wichtige Informationen …

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.