Vorschau

G/GESCHICHTE September 2019

 

Azteken

©Istock/RapidEye

 

Aufstieg und Fall einer blutigen Hochkultur

Sie schufen ein Imperium, das geprägt war von unablässigen Kriegen und massenhaften Menschenopfern, aber auch von beeindruckenden Bauten und herausragender Kunst. Ihre Hauptstadt Tenochtitlan zählte zu den zehn größten Metropolen der damaligen Welt. Bis sie 1521 erobert und zerstört wurde – nicht nur durch die Spanier unter Hernán Cortés: Die Nachbarn der Azteken spielten bei deren Untergang eine größere Rolle als lange gedacht.

Weitere Themen

Blickpunkt
Die Leipziger Montagsdemonstrationen 1989

Serie Traumstraßen
Italiens Amalfitana

Geschichte im Alltag
»Die drei ???« – Mehr als 50 Jahre Jugendkrimis

Porträt
Clara Schumann