« zurück

Auf Sendung gehen

100 Jahre Radiogeschichte in 250 Objekten – und digital auf einem interaktiven Zeitstrahl. Bekannte Radiostimmen sind auch dabei.

von Christiane Schlüter

Radios (ja, auch die ­Vase ist eins) aus den 1920ern und 1950ern. | © Bostelmann

Der Rundfunk feierte kürzlich 100. Geburtstag. Was am 22. Dezember 1920 mit einem Weihnachtskonzert in der Hauptfunkstelle Königs Wusterhausen begann, ist bald expandiert. Das Radio hat im „Dritten Reich“ der Propaganda gedient, nach 1945 und nach 1990 die Neuordnung Deutschlands widergespiegelt. „ON AIR. 100 Jahre Radio“ führt interaktiv durch diese ­Geschichte.

Die Besucher dürfen selbst ans Mikro

Im Lockdown lässt sich digital auf einem Radio-Zeitstrahl surfen und online durch die Ausstellung wandern. Nach der Wiederöffnung können Besucher ihre eigene Radiosendung moderieren und ihre persönliche Audio-Biografie als Mixtape schneiden. Bekannte Radiostimmen wie die von Oliver Kalkofe präsentieren die Highlights der 250 Ausstellungsstücke.


Museum für Kommunikation Berlin, bis 29. August und mit Online-Angebot, für mehr Infos hier klicken.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.