Den Germanen auf der Spur – Interview zur Ausstellung in Berlin

Wer waren die Germanen jenseits römischer Bezeichnungen und Klischees? Wo genau und wie lebten sie? Und warum übernahmen sie trotz des Jahrhunderte währenden Austauschs an der Grenze eher wenig vom römischen „way of life“? Das sind nur einige der Fragen, die eine neue Ausstellung in Berlin beantworten will. Während im Neuen Museum auf der Museumsinsel die Geschichte der Germanenforschung und -rezeption präsentiert wird, zeigt die wiedereröffnete James-Simon-Galerie über 700 Neufunde und Leihgaben. G/GESCHICHTE-Autor Dr. Heiko Schmitz sprach mit Professor Michael Schmauder, dem Bonner Kurator der Schau, über Germanen, Deutsche und Römer.

Weiterlesen …

Zweiter Weltkrieg

Vaterland statt Sozialismus

Vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg in Europa. Damit die Sowjetunion gegen Nazideutschland auf die Siegerstraße kam, musste sich Stalin von ideologischen Grundsätzen verabschieden. Weiterlesen …

Vom Klassenfeind inspiriert

Was macht ein Sowjetkünstler, dem die Ideen ausgehen? Er schaut nach Westen, direkt ins Herz des Absolutismus. Wir bei G/GESCHICHTE kommen ihm Jahrzehnte später drauf. Weiterlesen …

Interview: Wie ein Deutscher Japan neu entdeckte

Das Münchner Museum Fünf Kontinente präsentiert bis zum 26. April 2020 Sammelstücke des Arztes Philipp Franz von Siebold, der als erster Europäer des 19. Jahrhunderts das weitgehend abgeschottete Japan erforschte. Wir haben mit den Museumsdirektoren über Siebolds bewegtes Leben und die Ausstellung gesprochen. Weiterlesen …