test

G/GESCHICHTE September 2019

Die Azteken – Aufstieg und Fall des indianischen Imperiums

Liebe Leserin, lieber Leser,

wir befinden uns im Jahr 1500 n. Chr. Ganz Zentralmexiko ist von den Azteken unterjocht … Ganz Zentralmexiko? Nein! Eine von unbeugsamen Tlaxcalteken bevölkerte Gebirgsregion hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die aztekischen Krieger, die als Angreifer dort in ihren Lagern liegen …Auch so könnte, frei nach Asterix, eine Geschichte über das neuzeitliche Mexiko beginnen. Das Reich der Tlaxcalteken war komplett umschlossen vom aztekischen Imperium (siehe Karte Seite 26), trotzdem gelang es diesem zähen indianischen Volk, alle Eroberungsversuche der übermächtigen Azteken abzuwehren.

Als Hernán Cortés 1519 mit seinem Heer durch das Reich der Tlaxcalteken ziehen wollte, leisteten diese zunächst Widerstand. Doch bald setzten sich im tlaxcaltekischen Regierungsrat diejenigen durch, die in den Fremdlingen eine Chance erkannten: Sie verbündeten sich mit den Spaniern und brachten zusammen mit diesen 1521 das aztekische Imperium zu Fall. Die Tlaxcalteken sahen sich damit selbst als ruhmreiche Eroberer – und genossen auch während der späteren spanischen Kolonialherrschaft zahlreiche Privilegien, darunter eine weit­gehende Autonomie und das Recht, Adelstitel zu führen und Waffen zu tragen.

Es ist die Perspektive dieser fast vergessenen Sieger, die heute ein neues Licht auf die Eroberung Mexikos wirft, wie der Professor für lateinamerikanische Geschichte, Stefan Rinke, in seinem Essay ab Seite 22 überzeugend darlegt.

Ihr

Dr. Christian Pantle
Chefredakteur

Themen dieser Ausgabe

Cortés’ Rache
1521 zerstören die Spanier nach monatelanger Belagerung die aztekische Hauptstadt Tenochtitlan

Essay: „Der Konquistadoren-Mythos ist überholt“
Historiker Stefan Rinke rückt die Ereignisse in ein neues Licht

Der Weg zum Imperium
Wie die Azteken trotz eigener Konflikte zum mächtigsten Volk Mittelamerikas aufsteigen

Menschenopfer für die Götter
Warum die Azteken massenhaft Menschen auf ihren Altären abschlachten

Krieg als Normalzustand
Mit jedem Gefangenen steigt der aztekische Krieger in der Hierarchie auf

Brutale Erziehung
Kein Entkommen aus den Rollen

Steinzeit oder Hochkultur?
Die Azteken lassen sich schwer in gängige Schablonen pressen

Kunst und Schätze der Azteken
Schönheit für die Götter

Ankunft der Spanier unter Hernán Cortés
Die Begegnung der Indianer mit den Konquistadoren hat Folgen

Die Feinde des Feindes
Cortés schmiedet Allianzen mit einheimischen Völkern

Malinche und Cortés
War es Liebe zwischen der Sklavin und dem Eroberer?

Die Azteken schlagen zurück
In einer Nacht verliert Cortés die Hälfte seiner Armee

Traditionen und Konflikte
Tod und Weiterleben des alten Mexiko nach der Eroberung

Weitere Themen

Blickpunkt: Leipziger Montagsdemonstrationen
Nach 30 Jahren blicken wichtige Protagonisten auf die Ereignisse zurück

Serie: Traumstraßen der Welt
Italiens Amalfitana

Geschichte im Alltag
„Die drei ???“ – Der Erfolg der Detektive beginnt vor über 50 Jahren

Porträt
Clara Schumann – Die gefeierte Pianistin und Komponistin lebte für die Kunst

Reihe: Welterbe
Bamberg – das fränkische Rom

Interview
Die Organisatoren des Potsdamer Festivals des historischen Films über die Wende im Kino