test

G/GESCHICHTE Juli 2020

Die US-Marines – Amerikas gefürchtete Speerspitze

„Semper Fi“ – immer treu, hat sich das US Marine Corps als Wahlspruch gegeben. Vom Unabhängigkeitskrieg bis zu den Golfkriegen können die Präsidenten der USA auf die Loyalität der Marines bauen. Das galt selbst in Vietnam, als viele Army-Soldaten am Sinn des Krieges zweifelten, gegen ihren Einsatz rebellierten oder sich in Drogen flüchteten. Der Grund für die hohe Kampfmoral der Marines ist nicht nur im Korpsgeist zu suchen, sondern basiert auch darauf, dass in ihren Reihen nur Freiwillige kämpften und kämpfen.

„War is Hell“ – Krieg ist die Hölle, wurde für die Marines grausame Wahrheit im Pazifikkrieg gegen die Armee Japans. Verwurzelt im Geiste der Samurai und fanatisiert durch eine faschistische Regierung, kämpften die Japaner mit Todesverachtung: jeder Invasionsstrand eine Vorhölle ohne Hoffnung, jede Insel ein kleines Inferno. Und nicht nur japanische Kugeln waren gefährlich, im Dschungel gediehen Blutegel, Giftschlangen und Malaria.

„Expeditionary Warfare“ – Fähigkeit zu weltweiten Einsätzen, lautet heute die strategische Aufgabe. Die US-Marines verfügen über eigene Schiffe, Panzer sowie Hubschrauber und Kampfflugzeuge. Damit bündeln sie die Fähigkeit der anderen großen US-Teilstreitkräfte: Navy, Army und Airforce. Was im Arsenal fehlt, sind Nuklearwaffen sowie ein eigener Sanitätsdienst. Um Kranke und Verwundete kümmern sich die „Corpsmen“, Sanitäter und Ärzte der Navy. Eine Tradition aus den fernen Tagen der Segler, als die Marineinfanterien in die hölzerne Sicherheit ihrer Schiffe zurückkehren konnten.

Ihr, Euer

Dr. Klaus Hillingmeier
Chefredakteur

Themen dieser Ausgabe

Ein Bild, das um die Welt geht
Nach brutalen Kämpfen weht das Sternenbanner über Iwo Jima

Ledernacken gegen Lobster
Wie das Marine Corps 1776 die Briten das Fürchten lehrt

Krieg den Korsaren
Schluss mit Sklaverei, Schutzgeld und Geiselnahme!

Die 55 Tage von Peking
Boxerrebellen belagern das Gesandtschaftsviertel

Geburt einer Weltmacht
Die neuen Kolonien der USA

Die Hölle im Paradies
Nach Pearl Harbor wird der Pazifik zum größten Schlachtfeld der Menschheitsgeschichte

Porträt John Basilone
Ein Mann der Ehre

Ein Blick ins Waffenarsenal
Wasserbüffel und Enten

Der Koreakrieg
China schickt „Freiwillige“, und die UN-Truppen werden eingekesselt

Porträt John Glenn
Marine, Astronaut, Gouverneur – der Überflieger

Wende im Vietnamkrieg
Die USA siegen in Huế, aber verlieren in der Heimat

Filmreife Epen
Von „Full Metal Jacket“ über „The Pacific“ bis „Jarhead“

Porträt Oliver North
Irangate: Die krummen Geschäfte des Colonel

Blitzkrieg in der Wüste
Bei der Operation „Desert Storm“ geht es um Kuwait und Öl

Frauen an die Waffen
Emanzipation im Tarnanzug

 

Weitere Themen

Blickpunkt: Börsencrashs
Vom Tulpenfieber 1637 bis Corona heute

Serie: Drogen
Opium

Geschichte im Alltag
Desinfektionsmittel

Porträt
Angelika Kauffmann – Sie malt für Kaiser und Könige

Reihe: Welterbe
Trier, das Rom an der Mosel