Willkommen auf g-geschichte.de

Dass aus Ignatius von Loyola mal ein Heiliger werden würde, hätte wohl niemand gedacht. Der spätere Gründer des Jesuitenordens war ein Haudegen und Frauenheld. Eine Kriegsverletzung änderte sein Leben – und die katholische Kirche. In der aktuellen Ausgabe erfahren Sie, wie die umstrittenen Jesuiten neue Wege bei der Mission betraten und das Spiel mit der Macht riskierten. Auf der Website finden Sie ergänzende Beiträge zum aktuellen Heft, unser Archiv und News aus der Geschichtswissenschaft. Viel Vergnügen beim Stöbern!

Forscher testen römischen Kühlschrank

Schweizer Archäologen haben bei Ausgrabungen nahe Basel einen besonderen Schacht entdeckt: Die Römer könnten ihn einst als eine Art Kühlschrank genutzt haben. Die Wissenschaftler wollen den Schacht auf die Probe stellen.

mehr lesen…

Saalfelden: Einsiedler gesucht

Die österreichische Gemeinde Saalfelden sucht für eine 350 Jahre alte Klause einen professionellen Einsiedler. Eine klassische Ausbildung ist dafür nicht notwendig. Doch Bewerber sollten schon gewisse Softskills mitbringen.

mehr lesen…

Jesuiten gegen Luther

Der Jesuitenorden war einer der wichtigsten Träger der Gegenreformation. Ihr Gründer, Ignatius von Loyola, hatte unter anderem auch zum Kampf gegen Luther aufgerufen.

mehr lesen…

Der Jesuit und Heilige Franz von Borgia

Beim Namen Boriga denkt man zunächst an Begriffe wie Skandal und Sünde, bei den Jesuiten eher nicht. Franz von Borgia, ein Nachfahre Papst Alexanders, war jedoch Mitglied bei den Jesuiten und brachte es sogar zum Heiligen der katholischen Kirche.

mehr lesen…

„2 Räder – 200 Jahre“

„2 Räder – 200 Jahre“

Vor 200 Jahren erfand Karl von Drais die Laufmaschine. Mit ihr nahm die Erfolgsgeschichte des Fahrrads ihren Lauf. Warum Sie beim Radfahren nicht einfach umfallen, erklärt das Mannheimer Technoseum in einer Ausstellung. mehr lesen…

Archivtipp

G/GESCHICHTE – Die Macht des Friedens Jetzt bestellen »

Kostenloser Newsletter

Melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen, monatlichen Newsletter an. Natürlich jederzeit abbestellbar.