Plus Archiv

Barbarossas letzter Sieg

Barbarossas letzter Sieg

Mit eisernem Willen führte der greise Barbarossa 1190 das Kreuzfahrerheer Richtung Jerusalem. Nichts schien ihn stoppen zu können, doch sein Ziel erreichte er nicht. Sein unerwarteter Tod wurde zum Stoff für Legenden

mehr lesen…

Krieg gegen die Indianer

Krieg gegen die Indianer

Für die indianische Bevölkerung der USA ist der 4. Juli eher ein Tag zum Trauern als zum Feiern. Noch heute warten sie auf eine
offizielle Entschuldigung für das, was die Kolonisten ihnen antaten.

mehr lesen…

Weihnachtliches Luxusgebäck

Weihnachtliches Luxusgebäck

Ursprünglich galt der Christstollen als Fastenspeise. Dank eines Papstbriefes ­verschafften sich die Sachsen einen Wettbewerbsvorteil. Doch erst der
Handel mit Gewürzen katapultierte das Backwerk in neue Dimensionen.

mehr lesen…

Alltag in der Jungsteinzeit

Alltag in der Jungsteinzeit

In der Jungsteinzeit müssen die Menschen ihre Lebensweise der Umwelt anpassen. Aus Jägern und Sammlern werden Bauern und Hirten. Die Innovationen bringen nicht nur Vorteile. Man denke nur an Kain und Abel.

mehr lesen…

Anfänge der Archäologie in Rom

Anfänge der Archäologie in Rom

Im Schatten des Kolosseums nimmt die Wissenschaft der Archäologie Gestalt an. Alles beginnt mit der Entdeckung der Laokoon-Gruppe. Später macht der Deutsche Johann Joachim Winckelmann in Rom Karriere. Er begegnet Raubgräbern und einem Papst, der antike Statuen an gewissen Stellen mit Feigenblättern verhüllt.

mehr lesen…

Karl der Große

Karl der Große

Am Weihnachtstag des Jahres 800 krönt Papst Leo III. den Frankönig Karl den Großen zum Römischen Kaiser. Der Pontifex schafft damit eine neue Herrscherwürde und setzt damit einen Konflikt in Gang, der das Mittelalter beschäftigen wird.

mehr lesen…

Wenn Ponyreiten zu langweilig ist

Wenn Ponyreiten zu langweilig ist

G/GESCHICHTE-Autorin Katharina Behmer sprach mit Anton Zühlke, dem zweifachen Gruppen-Vizeweltmeister im Kosakenreiten über seinen Sport, die Gefahr vom Pferd zu fallen und die Band Dschingis Khan.

mehr lesen…

1914: In Europa gehen die Lichter aus

1914: In Europa gehen die Lichter aus

Der Juli 1914 war warm und sonnig, und in ganz Europa genossen die Menschen ihren Urlaub oder freie Arbeitstage. Sie ahnten nicht, dass bereits die Lunte an der Bombe brannte, die ihre Welt für immer in Trümmer legen würde.

mehr lesen…